Baureihe VT 98


Baureihe VT 989

"Roter Brummer / Retter der Nebenbahnen"

Achsfolge A A
Gattung B
Höchstgeschwindigkeit 90 km/h   Dienstlast 18,9 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 9,7 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 57
LüP bzw. LüK 13.298 mm   Kraftübertragung mechanisch
Motorleistung 2 x 150 PS  

Indienststellung 1953

Ausmusterung VT 98 902: 1968

Ausmusterung VT 98 901: 1975

Ausmusterung VT 98 903: 1976

Betriebsnummern: VT 98 901-903 (798 901-903)

 

Die VT 98 901-902 waren die Prototypen für die Baureihe VT 9895 und wurden aus der Baureihe VT 959 entwickelt, daher hatten sie auch eine Scharfenberg-Mittelpufferkupplung und leichte Stoßfederbügel erhalten, verfügten aber schon zwei Motoren. Der zweite Motor wurde notwendig, da der VT 959 für viele Strecken mit nur einem Fahrmotor zu schwach motorisiert war.


Baureihe VT 9895

"Roter Brummer / Retter der Nebenbahnen"

Aufnahme: © www.dampflok-bilder.de.gg
Achsfolge Bo
Gattung B
Höchstgeschwindigkeit 90 km/h   Dienstlast 20,9 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 13,9 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 56 + 2
LüP bzw. LüK 13.950 mm   Kraftübertragung mechanisch
Motorleistung 2 x 150 PS  

Indienststellung 1955-1962
Ausmusterung bis 2000

Betriebsnummern Motorwagen:

VT 98 9501-9829

(798 501-829)

Betriebsnummern Beiwagen:

VB 98 001-220, 2221-2320

(998 001-320)

Betriebsnummern Stuerwagen:

VS 98 001-321

(998 601-921)

 

Die Triebwagen verfügen im Gegensatz zum VT 95 oder den

Vorserien-VT 989 über Pufferbohlen mit Schraubenkupplungen und können so Eisenbahnwagen transportieren oder zur Beförderung mit fremder Kraft am Zugende eingestellt werden.

 

Meistens wurden bei der DB diese Fahrzeuge in der Zusammenstellung VT+VB+VS eingesetzt.

Es gab aber auch kürzere Zweier-Einheiten VT+VS und längere Garnituren, bis hin zu Sechs-Wagen-Einheiten VT+VB+VS+VT+VB+VS.

 

1988 wurden 47 Triebwagen, 23 Beiwagen und 43 Steuerwagen auf Einmannbetrieb umgebaut. Sie erhielten pneumatische Türschließeinrichtungen und Zahltische für den Triebfahrzeugführer.

Diese Fahrzeuge erhielten die Baureihennummer 796 bzw. 996.