Baureihe 50


Baureihe 50 (Einheitslokomotive)

Aufnahme: © www.dampflok-bilder.de.gg

Auf diesem Bild ist die letzte im Ursprungszustand erhaltet 50er zu sehen.

Die 50 849 (mit ihrer Reichsbahn EDV-Nummer 50 1849-4).

 

Aufnahme: © Albert Gieseler www.albert-gieseler.de

Einige Lokomotiven erhielten mit Ausmusterung

der Baureihe 52 frei gewordene Wannentender.

 

Aufnahme: © Albert Gieseler www.albert-gieseler.de

Die Deutsche Bundesbahn rüstete eine kleinere Anzahl

Lokomotiven mit einem Mischvorwärmer aus, welche

teilweise auch mit einem Kabienentender gekuppelt wurden.

Bauart
1'E h2

Rostfläche 3,89 m²
Treib- und Kuppelrad-Ø
1.400 mm

Verdampfungsheizfläche
177,83 m²
Laufrad-Ø vorn
850 mm

Überhitzerheizfläche 68,94 m²
Laufrad-Ø hinten - mm
  Zylinder-Ø 600 mm
Länge über Puffer
22.940 mm
  Kolbenhub 660 mm
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h
  Achslast max. 15,2 t
Leistung 1.625 PS
  Lokreibungslast 75,3 t
Kesselüberdruck 16 bar
  Lokdienstlast 86,9 t

Erstes Baujahr 1939

Ausmusterung 1977 (DB), 1987 (DR)

Betriebsnummern: 50 001-3171 mit Lücken, 3011+3012 (Brotankessel)
Betriebsgattung: G 56.15
Tender: 2'2' T 26, 2'2' T 30

 

 

Ab 1955 rüstete die Deutsche Bundesbahn 31 Lokomotiven mit Franco-Crosti-Anlagen aus und führte diese Lokomotiven als Baureihe 5040.

 

Zur Rationalisierung und Modernisierung des Verkehrs und der Betriebsmittel baute die Deutsche Bundesbahn in 730 Tender des Typs 2'2' T 26 eine Zugführerkabine ein. Die Maße der Lokomotive und des Tenders veränderten sich dabei nicht, allerdings sank der Kohlevorrat auf 6,6 t.

Die Lokomotiven sind als Baureihe 50 Kab. bekannt.


Baureihe 50 Kab. (Umbau DB)

Aufnahme: © Albert Gieseler www.albert-gieseler.de

Auf diesen beiden Bildern kann man gut

Unterschiede innerhalb der Baureihe 50 erkennen.

 

Die 50 495 (oben) besitzt noch ihre

Frontschürze und den alten Kessel mit vier Domen. 

Die 50 1770 (unten) hat bereits einen neuen Kessel, mit

nur noch drei Domen erhalten und ihre Frontschürze verloren.

 

Aufnahme: © Albert Gieseler www.albert-gieseler.de
Bauart
1'E h2

Rostfläche 3,89 m²
Treib- und Kuppelrad-Ø
1.400 mm

Verdampfungsheizfläche
177,83 m²
Laufrad-Ø vorn
850 mm

Überhitzerheizfläche 68,94 m²
Laufrad-Ø hinten - mm
  Zylinder-Ø 600 mm
Länge über Puffer
22.940 mm
  Kolbenhub 660 mm
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h
  Achslast max. 15,2 t
Leistung 1.625 PS
  Lokreibungslast 75,3 t
Kesselüberdruck 16 bar
  Lokdienstlast 86,9 t

Umbau 1961

Ausmusterung 1977

Betriebsnummern: 730 Stück, nicht fortlaufend nummeriert
Betriebsgattung: G 56.15
Tender: 2'2' T 26 Kab.

Baureihe 5035, 50 (Umbau DR)

Aufnahme: © www.dampflok-bilder.de.gg
Bauart
1'E h2

Rostfläche 3,71 m²
Treib- und Kuppelrad-Ø
1.400 mm

Verdampfungsheizfläche
159,60 m²
Laufrad-Ø vorn
850 mm

Überhitzerheizfläche 68,50 m²
Laufrad-Ø hinten - mm
  Zylinder-Ø 600 mm
Länge über Puffer
22.600 mm
  Kolbenhub 660 mm
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h
  Achslast max. 15,1 t
Leistung 1.760 PS
  Lokreibungslast 73,4 t
Kesselüberdruck 16 bar
  Lokdienstlast 85,9 t

Umbau 1956

Ausmusterung 1989

Betriebsnummern: 50 3501-3708 (5001-5072*)
Betriebsgattung: G 56.15
Tender: 2'2' T 28

 

*Die Lokomotiven der Baureihe 5035, die eine Ölhauptfeuerung erhielten

wurden fortan als Baureihe 5050 bezeichnet.

Insgesamt wurden 72 Maschinen mit einer Ölhauptfeuerung ausgerüstet und in

50 5001-5072 umgenummert. Als die DR 1970 die EDV-Nummern einführte wurden aus den 50 5001-5072 die Lokomotiven 50 0001-0072.


Baureihe 5040 (Neubau DR)

Bauart
1'E h2

Rostfläche 3,71 m²
Treib- und Kuppelrad-Ø
1.400 mm

Verdampfungsheizfläche
159,60 m²
Laufrad-Ø vorn
850 mm

Überhitzerheizfläche 68,50 m²
Laufrad-Ø hinten - mm
  Zylinder-Ø 600 mm
Länge über Puffer
22.600 mm
  Kolbenhub 660 mm
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h
  Achslast max. 14,8 t
Leistung 1.760 PS
  Lokreibungslast 73,4 t
Kesselüberdruck 16 bar
  Lokdienstlast 85,9 t

Umbau 1956

Ausmusterung 1980

Betriebsnummern: 50 4001-4088
Betriebsgattung: G 56.15
Tender: 2'2' T 28

Baureihe 5040 (Umbau DB)

Aufnahme: © Albert Gieseler www.albert-gieseler.de

Durch die Ausrüstung der 31 Lokomotiven mit

Franco-Crosti-Anlagen erhielten diese ein vöiilg anderes Aussehen.

 

Auf der Heizerseite (Bild oben) wurde ein neuer Schornstein angebracht,

der "normale" Schronstein wurde nur noch beim Anheizen verwendet.

 

Aufnahme: © Albert Gieseler www.albert-gieseler.de
Bauart
1'E h2

Rostfläche 3,05 m²
Treib- und Kuppelrad-Ø
1.400 mm

Verdampfungsheizfläche
193,47 m²
Laufrad-Ø vorn
850 mm

Überhitzerheizfläche 48,80 m²
Laufrad-Ø hinten - mm
  Zylinder-Ø 600 mm
Länge über Puffer
22.940 mm
  Kolbenhub 660 mm
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h
  Achslast max. 15,7 t
Leistung 1.540 PS
  Lokreibungslast 78,4 t
Kesselüberdruck 16 bar
  Lokdienstlast 90,6 t

Umbau 1955

Ausmusterung 1967

Betriebsnummern: 50 4001-4031
Betriebsgattung: G 56.15
Tender: 2'2' T 26 mit Abdeckung