Baureihe VT 137


Baureihe VT 137 000-024, 036-054, 121-135 (DRG) / VT 629 (DB)

Achsfolge B'2'
Gattung BCPw 4
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h   Dienstlast 30,7/32,0* t
Treibrad-Ø 1.000 mm
  Achslast max. 8,1/9,5* t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 51 + 6/3*
LüP bzw. LüK 20.590 mm   Kraftübertragung mechanisch
Motorleistung 210 PS*  

Indienststellung 1932/1935
Ausmusterung 1961

Betriebsnummern:

VT 137 000-024, 036-054, 121-135

(VT 62 902, 905-906)

 

*Die erste Serie (VT 137 000-024) hatte ursprünglich einen 6-Zylinder Dieselmotor mit 175 PS, dieser wurde aber später gegen einen (aus der zweiten und dritten Serie bekannten) Maybach-Motor mit 210 PS ausgetauscht.


Baureihe VT 137 025-027 (DRG) / VT 500 (DB)

Achsfolge 2'Bo'
Gattung BCPw 4i
Höchstgeschwindigkeit 90 km/h   Dienstlast 46,0 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 13,2 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 65
LüP bzw. LüK 22.035 mm   Kraftübertragung elektrisch
Motorleistung 300 PS  

Indienststellung 1933/1934
Die Ausmusterung erfolgte zu Beginn der 1960er Jahre.
Betriebsnummern: VT 137 025-027 (VT 50 001-002)

Baureihe VT 137 058-067, 075-079 (DRG) / VT 331 (DB) / 185 (DR)

Achsfolge 2'Bo'
Gattung BCPw 4i
Höchstgeschwindigkeit 110 km/h   Dienstlast 43,0 t
Treibrad-Ø 1.000/900* mm
  Achslast max. 12,0 t
Laufrad-Ø 1.000/900* mm
  Sitzplätze gesamt 71 + 4
LüP bzw. LüK 21.873 mm   Kraftübertragung elektrisch
Motorleistung 410 PS  

Indienststellung 1934

Ausmusterung DB: 1964

Ausmusterung DR: 1977

Betriebsnummern:

VT 137 058-067, 075-079

DB: VT 33 106 (ex VT 137 066)

DR: 185 xxx

 

*Werte für die Triebwagen VT 137 075-079


Baureihe VT 137 068-073 (DRG) / VT 332 (DB) / 185 (DR)

Achsfolge 2'Bo'
Gattung BCPw 4i
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h   Dienstlast 43,0 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 12,0 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 67 + 4
LüP bzw. LüK 21.873 mm   Kraftübertragung elektrisch
Motorleistung 410 PS  

Indienststellung 1934

Ausmusterung DB: 1960er

Ausmusterung DR: 1977

Betriebsnummern:

VT 137 068-073

DB: VT 33 202-203

DR: 185 xxx


VT 137 074 (DRG) / VT 32 002 (DB)

Aufnahme: © Wikipedia: Rainerhaufe (Creativ Commons-Lizenz)
Achsfolge 2'Bo'
Gattung BCPw 4i
Höchstgeschwindigkeit 110 km/h   Dienstlast 45,7 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 12,3 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 61 + 2
LüP bzw. LüK 21.873 mm   Kraftübertragung elektrisch
Motorleistung 420 PS*  

Indienststellung 1934
Ausmusterung 1960er
Betriebsnummern: VT 137 074 (VT 32 002)

 

*Bei der Deutschen Bundesbahn erhielt der Triebwagen einen

Daimler-Dieselmotor mit 400 PS


Baureihe VT 137 080-093 (DRG) / VT 332 (DB) / 185 (DR)

Achsfolge 2'Bo'
Gattung BCPw 4i
Höchstgeschwindigkeit 100/110* km/h   Dienstlast 45,5/43,0* t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 13,0/12,0* t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 54 + 2
LüP bzw. LüK 21.873 mm   Kraftübertragung elektrisch
Motorleistung 410 PS  

Indienststellung 1933/1935
Ausmusterung 1977

Betriebsnummern:

 VT 137 080-093

DB: VT 204, 205, 207, 208, 211, 212

DR: 185 xxx

 

*Werte für die Triebwagen VT 137 088-093


Baureihe VT 137 094-110, 164-223 (DRG) / VT 332 (DB) / 185 (DR)

Aufnahme: © Wikipedia: Rainerhaufe (Creativ Commons-Lizenz)
Achsfolge 2'Bo'
Gattung BCPw 4i
Höchstgeschwindigkeit 110 km/h   Dienstlast 48,0 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 13,5 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 56 + 3
LüP bzw. LüK 21.873 mm   Kraftübertragung elektrisch
Motorleistung 410 PS  

Indienststellung 1934/1937

Ausmusterung DB: 1950er-1960er

Ausmusterung DR: 1975-1978

Betriebsnummern:

VT 137 094-110, 164-223

 

DB: VT 33 213, 215, 218, 222, 224, 225, 227, 231, 232 (ab 1968: 633 215, 225, 231)

 

DR: 185 xxx


Baureihe VT 137 097-109 (DRG) / VT 255 (DB)

Achsfolge B'2'
Gattung BCPw 4i
Höchstgeschwindigkeit 110 km/h   Dienstlast 46,0 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 14,0 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 56 + 3
LüP bzw. LüK 21.873 mm   Kraftübertragung elektrisch*
Motorleistung 420 PS*  

Indienststellung 1935
Die Ausmusterung erfolgte bis Anfang der 1960er Jahre.
Betriebsnummern: VT 137 097-109 (VT 25 501-506)

 

*1951 ließ die Deutsche Bundesbahn die Triebwagen

VT 137 097, 098, 107, 214, 222 und 223 (nach dem Umbau VT 25 501-506)

von elektrischen auf hydraulische Kraftübertragung umbauen,

außerdem erhielten die Triebzüge neue Motoren mit dann 600 PS.


Baureihe VT 137 097-109, 210-223 (DRG) / VT 320 (DB) / 185 (DR)

Aufnahme: © Sammlung Werner Consten www.railpix.de
Achsfolge 2'Bo'
Gattung BCPw 4i
Höchstgeschwindigkeit 110 km/h   Dienstlast 49,0 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 14,0 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 56 + 3
LüP bzw. LüK 21.873 mm   Kraftübertragung elektrisch
Motorleistung 420 PS*  

Indienststellung 1934/1936

Ausmusterung DB: bis Anfang der 1960er

Ausmusterung DR: bis 1972

Betriebsnummern:

VT 137 097-109, 210-223*

DB: VT 32 005, 007, 010, 012+016

DR: 185 xxx

 

*Nach dem 2. Weltkrieg verblieben die VT 137 102, 104, 108, 210 und 218 in den Westzonen und kamen zur Deutschen Bundesbahn. Von der DB wurden die Triebwagen wieder instandgesetzt und erhielten dabei Dieselmotoren von Daimler mit einer Leistung vonn 400 PS.

Die bei der DB verbliebenen Triebwagen erhielten die Nummern:

VT 32 005, 007, 010, 012 und 016.

 

Weitere Triebwagen gelangten zur Deutschen Reichsbahn (DDR) und erhielten hier die Baureihenbezeichnung 185.


VT 137 110 (DRG) / VT 32 011 (DB)

Achsfolge 2'Bo'
Gattung BCPw 4i
Höchstgeschwindigkeit 110 km/h   Dienstlast 48,3 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 14,0 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 56 + 3
LüP bzw. LüK 21.873 mm   Kraftübertragung elektrisch
Motorleistung 420 PS  

Indienststellung 1935
Zur Ausmusterung stehen keine Angaben zur Verfügung.
Betriebsnummern: VT 137 110 (VT 32 011)

Baureihe VT 137 111-115 (DRG) / VT 511 (DB)

Achsfolge 2'Bo'
Gattung BCPw 4i
Höchstgeschwindigkeit 90 km/h   Dienstlast 42,0 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 11,0 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 69
LüP bzw. LüK 22.035 mm   Kraftübertragung elektrisch
Motorleistung 300 PS  

Indienststellung 1935
Zur Ausmusterung stehen keine Angaben zur Verfügung.
Betriebsnummern: VT 137 111-115 (VT 51 101-104)

Baureihe VT 137 117-120, 296-300 (DRG) / VT 501, VT 502 (DB)

Achsfolge 2'Bo'
Gattung BCPw 4i
Höchstgeschwindigkeit 90 km/h   Dienstlast 46,0 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 13,0 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 66 + 1
LüP bzw. LüK 22.035 mm   Kraftübertragung elektrisch
Motorleistung 300 PS  

Indienststellung 1936/1937
Ausmusterung bis 1967

Betriebsnummern:

VT 137 117-120 (erste Serie)

VT 137 296-300 (zweite Serie)

 

VT 50 101-103 (erste Serie)

VT 50 200-203 (zweite Serie)


Baureihe VT 137 136-148, 162, 163 (DRG) / VT 639 (DB)

Achsfolge B'2'
Gattung BCPw 4itr / BCPw 4*
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h   Dienstlast 34,5/37,0* t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 10,3/10,8* t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 63/58* + 4/2*
LüP bzw. LüK 21.873 mm   Kraftübertragung mechanisch/ hydraulisch**
Motorleistung 210/280** PS  

Indienststellung 1935/1937
Ausmusterung 1960

Betriebsnummern:

VT 137 136-148, 162, 163

DB: VT 63 902-904, 905-907, 908-909

 

*Werte für die VT 63 905-907

Die DB-Triebwagen erhielten 1951 neue Maybach-Dieselmotoren mit 225 PS.

**Die Kraftübertragung erfolgte mechanisch über ein Viergang-Getriebe.

Zu Vergleichszwecken beschaffte die DRG 1937 auch zwei Talbot-Triebwagen derselben Bauart, welche allerdings mit hydraulischer Kraftübertragung und einem 280 PS-Dieselmotor ausgestattet waren.

Sie erhielten die Nummern VT 137 162 und 163.


Baureihe VT 137 156-159 (DRG) / VT 380 (DB)

Achsfolge 2'Bo'
Gattung BCPw 4i
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h   Dienstlast 49,0 t
Treibrad-Ø 1.000 mm
  Achslast max. 14,0 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 56 + 4
LüP bzw. LüK 21.880 mm   Kraftübertragung elektrisch
Motorleistung 560 PS  

Indienststellung 1935/1936
Ausmusterung bis 1967
Betriebsnummern: VT 137 156-159 (VT 38 001-003)

Baureihe VT 137 160, 161 (DRG) / VT 335 (DB)

Achsfolge 2'Bo'
Gattung BCPw 4i
Höchstgeschwindigkeit 110 km/h*   Dienstlast 46,3 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 14,7 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 56 + 3
LüP bzw. LüK 21.873 mm   Kraftübertragung hydraulisch
Motorleistung 420 PS**  

Indienststellung 1937
Ausmusterung frühe 1960er
Betriebsnummern: VT 137 160, 161 (VT 33 501-502)

 

*Die Höchstgeschwindigkeit war vorübergehend auf 90 km/h begrenzt.

**Bei der Deutschen Bundesbahn erhielten die VT 33 501-502 Dieselmotoren von Maybach mit 410 PS


Baureihe VT 137 190 (DRG) / VT 30 001 (DB)

Achsfolge 2'Bo'
Gattung BCPw 4i
Höchstgeschwindigkeit 110 km/h   Dienstlast 48,3 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 14,0 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 45 + 4
LüP bzw. LüK 21.873 mm   Kraftübertragung elektrisch
Motorleistung 450 PS  

Indienststellung 1936
Ausmusterung 1965
Betriebsnummern: VT 137 190 (VT 30 001)

Baureihe VT 137 235 (DRG) / VT 63 910 (DB)

Achsfolge B'2'
Gattung BCPw 4itr
Höchstgeschwindigkeit 90 km/h   Dienstlast 37,0 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 12,0 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 57 + 6
LüP bzw. LüK 21.873 mm   Kraftübertragung mechanisch
Motorleistung 250 PS  

Indienststellung 1937
Ausmusterung 1952 (DB) / 1967 (Verschrottung durch Kahlgrund-Bahn)
Betriebsnummern: VT 137 235 (VT 63 910)

Baureihe VT 137 240, 462, 463 (DRG) / VT 905 (DB)

Achsfolge (A1)'(1A)'
Gattung C 4
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h   Dienstlast 44,0 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 11,1 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 60 + 8
LüP bzw. LüK

22.240 mm*

/ 22.390 mm*

  Kraftübertragung hydraulisch
Motorleistung 2 x 180 PS  

Indienststellung 1936/1939*

Ausmusterung VT 137 462: 1944 (Bombenangriff)

Ausmusterung VT 90 500: 13. April 1960

Ausmusterung VT 90 501: 22. März 1962

Betriebsnummern: VT 137 240, 462, 463 (VT 90 500-501)

 

*Werte für die VT 137 462+463

 

Nachdem die beiden "Gläsernen Züge" ET 91 seit 1935 erfolgreich im Einsatz waren, ließ die Deutsche Reichsbahn 1936 beim gleichen Hersteller, der Waggonfabrik Fuchs in Heidelberg, zum Einsatz auf nicht elektrifizierten Strecken einen Dieseltriebwagen bauen.

Als Antriebsmotoren dienten zwei 8-Zylinder-Boxer-Dieselmotoren der DWK mit je 180 PS, die zusammen mit der Kühlanlage und einem Luftverdichter in einem separaten Rahmen schalldämpfend am Untergestell befestigt waren. Die Kraftübertragung erfolgte hydraulisch durch an den Drehgestellrahmen fixierte Strömungsgetriebe von Voith.

 

Der Wagenkasten bildete zusammen mit den beiden Führerständen einen einzigen Großraum mit breiten Fenstern.

Die Rückenlehnen der 60 gepolsterten Sitze konnten gewendet werden, so dass alle Fahrgäste in Fahrtrichtung sitzen konnten.

Das Dach besaß ein Rollverdeck und einer Dachrand-Verglasung.

Die Festigkeit des Rahmens wurde dabei durch eine Fachwerkkonstruktion aus Rohren und Profilen kompensiert.

Die beiden Toiletten waren sehr tiefliegend neben den Führertischen angeordnet und hatten ovale Fenster in den Stirnfronten.

 

Die Fahrzeuge waren beim Publikum sehr beliebt, beim Personal weniger: Das Rollverdeck klemmte öfter und mehrfach traten Motorschäden und Gelenkwellenbrüche auf.


Baureihe VT 137 241-270, 442-461 (DRG) / VT 365 (DB)

Achsfolge 2'Bo'
Gattung BCPw 4itr
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h   Dienstlast 37,5/41,0* t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 13,5/14,0* t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 51/48*+14/16*
LüP bzw. LüK 23.350 mm   Kraftübertragung hydraulisch
Motorleistung 360 PS  

Indienststellung 1936/1640
Ausmusterung 1955-1966

Betriebsnummern:

VT 137 241-270, 442-461

(VT 36 500,501, 503-509, 511, 513-515, 517-520)

 

*Werte für die VT 137 442-461


Baureihe VT 137 271-272 (DRG) / VT 465 (DB)

Achsfolge B'2'
Gattung BCPw 4i
Höchstgeschwindigkeit 90 km/h*   Dienstlast 43,3 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 13,5 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 45 + 4
LüP bzw. LüK 21.873 mm   Kraftübertragung hydraulisch
Motorleistung 410 PS  

Indienststellung 1936
Die Ausmusterung erfolgte zu Beginn der 1960er Jahre.
Betriebsnummern: VT 137 271-272 (VT 46 500)

 

*Die Höchstgeschwindigkeit wurde ab 1953 auf 110 km/h heraufgesetzt.


Baureihe VT 137 "Ruhr" dreiteilig (DRG)

VT 137 283-287

Aufnahme: © Wikipedia: Georg Otte (Creativ Commons-Lizenz)
Achsfolge B'2'2'B
Gattung BCPw 8iütr
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h   Dienstlast 103,6 t
Treibrad-Ø 930 mm
  Achslast max. 14,85 t
Laufrad-Ø 930 mm
  Sitzplätze gesamt 138
LüP bzw. LüK 53.400 mm   Kraftübertragung hydraulisch
Motorleistung 2 x 410 PS  

Indienststellung 1938
Ausmusterung 1970
Betriebsnummern: VT 137 283-287

Baureihe VT 137 "Ruhr" zweiteilig (DRG) / 184 (DR)

VT 137 288-295

Aufnahme: © Wikipedia: Georg Otte (Creativ Commons-Lizenz)
Achsfolge 2'Bo'2'
Gattung BCPw 6iütr
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h   Dienstlast 95,3 t
Treibrad-Ø 930 mm
  Achslast max. 17,4 t
Laufrad-Ø 930 mm
  Sitzplätze gesamt 114
LüP bzw. LüK 43.486 mm   Kraftübertragung elektrisch
Motorleistung 2 x 410 PS  

Indienststellung 1938
Ausmusterung 1982
Betriebsnummern: VT 137 288-295 (184 001-005)

Baureihe VT 137 326-331, 367-376 (DRG) / VT 455 / 645 (DB)

Aufnahme: © Wikipedia: Rainerhaufe (Creativ Commons-Lizenz)
Achsfolge B'2' + 2'B'
Gattung BCPwPost 8iütr
Höchstgeschwindigkeit 90 km/h   Dienstlast 80,0 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 10,5 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 116 + 12
LüP bzw. LüK 40.690 mm   Kraftübertragung hydraulisch
Motorleistung 2 x 275 PS  

Indienststellung 1938/1940
Ausmusterung bis 1969

Betriebsnummern:

VT 137 326-331, 367-376

VT 45 502-504

ab 1968: 645 102-104 / 402-404


Baureihe VT 137 347-366, 377-396 (DRG) / VT 605 / 660 (DB)

Aufnahme: © Sammlung Werner Consten www.railpix.de
Achsfolge (1 A)'2'
Gattung BCPw 4itr
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h   Dienstlast 37,3 t
Treibrad-Ø 900 mm
  Achslast max. 12,0 t
Laufrad-Ø 900 mm
  Sitzplätze gesamt 40 + 9/6*
LüP bzw. LüK 20.080 mm   Kraftübertragung hydraulisch
Motorleistung 225 PS  

Indienststellung 1939
Ausmusterung bis 1972

Betriebsnummern:

VT 137 347-366, 377-396

 

VT 60 500, 502-526, 528-532

(ab 1968: 660 500, 505-508, 512, 514, 516, 517, 521-523, 525, 526, 529, 531-532)

 

*Werte für den VT 60 531 (DB)