Baureihe VT 133

1.000 mm


VT 133 522 (GHE T 1 / 187 001 DR)

Aufnahme: © Wikipedia: Carsten Krüger - Wassen (Creativ Commons-Lizenz)
Achsfolge A 1
Gattung B
Höchstgeschwindigkeit 40 km/h   Dienstlast 12,0 t
Treibrad-Ø 700 mm
  Achslast max. k.A. t
Laufrad-Ø 700 mm
  Sitzplätze gesamt 34
LüP bzw. LüK 8.700 mm   Kraftübertragung mechanisch
Motorleistung 65/70 PS*  

Indienststellung 1933

Ausmusterung 1978

(1989 als Museumsfahrzeug wieder in Betrieb genommen)

Betriebsnummern: VT 133 522 (187 001)

 

*Im Lieferzustand war der VT 133 522 mit einem 65 PS-Motor ausgerüstet,

nach der Übernahme durch die Deutsche Reichsbahn erhielt er einen neuen Dieselmotor mit 70 PS.

 

Bei dem VT 133 522 handelt es sich um dem GHE T1 der Gernrode-Harzgeroder Eisenbahn-Gesellschaft (GHE).

 

1963 wurde der Triebwagen von der Deutschen Reichsbahn zu einem Gerätewagen mit eigenem Antrieb umgebaut.

1970 (im Zusammenhang mit der Umstellung auf EDV-Nummern) vergab die DR die Betriebsnummer 187 001.

Der Triebwagen wurde bis zu seiner Abstellung 1978 als Gerätewagen eingesetzt.

 

Da der Triebwagen das letzte aus der GHE-Zeit stammende Triebfahrzeug ist, ließ ihn die Reichsbahn 1989 im Bahnbetriebswerk Haldensleben zu einem betriebsfähigen Museumsfahrzeug mit Beschriftung "GHE T1" aufarbeiten.

Bei der Gestaltung des Fahrgastraums verzichtete man allerdings auf den Einbau von Sitzen nach historischem Vorbild, es wurden Sitze eingebaut, wie sie in den Wagen der Doppelstockeinheiten aus den 1950er Jahren zu finden waren.

 

Der Triebwagen 187 001 gehört seit Februar 1993 zum Fahrzeugbestand der Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB).

Er wird für Sonder- und Charterfahrten eingesetzt.


VT 133 523 (Spreewaldbahn 501 / 187 002 DR)

"Fliegender Spreewälder"

Achsfolge A 1
Gattung B Kaa
Höchstgeschwindigkeit 55 km/h   Dienstlast 12,7 t
Treibrad-Ø 700 mm
  Achslast max. k.A. t
Laufrad-Ø 700 mm
  Sitzplätze gesamt 36
LüP bzw. LüK 10.600 mm   Kraftübertragung mechanisch
Motorleistung 70 PS  

Indienststellung 1934
Ausmusterung 03. Januar 1970
Betriebsnummern: VT 133 523

 

Bei dem Triebwagen handelt es sich um den Triebwagen 501 der Spreewaldbahn AG.

Er wurde 1934 von der Waggonfabrik Talbot in Aachen geliefert.

 

Für den VT 133 523 war noch die EDV-Nummer 187 002 vorgesehen,

hat diese allerdings nicht mehr bekommen, da er am 03. Januar 1970 ausgemustert wurde.