Baureihe ET 25


Baureihe ET 250, ET 251 (DRG)

Aufnahme: © Sammlung Werner Consten www.railpix.de
Achsfolge Bo'2' + 2'Bo'
Gattung ET 250 BC 4iü + CPw 4iütr
Gattung ET 251
C 4iü + CPw 4iütr
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h   Dienstlast 88,3-94,8 t
Treibrad-Ø 950 mm
  Achslast max. 16,5-17,6 t
Laufrad-Ø 950 mm
  Sitzplätze gesamt 142 + 20
LüP bzw. LüK 43.625 mm   Stromsystem 16 ⅔ Hz, 15 kV AC
Nennleistung

840 kW 88 km/h

920 kW 103 km/h*

 
Indienststellung 1935 - 1938

Umbau von 17 Triebzügen durch die DB in den Jahren 1963-1966

Umbau eines Triebzuges bei der DR in Jahr 1959

Betriebsnummern Endwagen ET 250:

ET 25 001-023, 025-027**

Betriebsnummern Endwagen ET 251: ET 25 101-111
Betriebsnummern Steuerwagen: ES 001-013, 101-135 (zur Verstärkung)

 

*ET 25 011-014, 025-027, 108-111

**ET 25 024 + 028 wurden 1942 in ET 55 05 + 06 umgebaut

 

Weit über die Hälfte der Bestandes ging im 2. Weltkrieg verloren oder wurde als Reparationsleistung in die UdSSR oder an die SNCF (Frankreich) abgegeben.


Baureihe ET 25 (425 DB)

Aufnahme: © Sammlung Werner Consten www.railpix.de
Achsfolge Bo'2' + 2'2' + 2'Bo'
Gattung BD 4yg + B 4yg + AB 4ygs
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h   Dienstlast 125,0 t
Treibrad-Ø 950 mm
  Achslast max. 16,5-17,6 t
Laufrad-Ø 950 mm
  Sitzplätze gesamt 206
LüP bzw. LüK 66.270 mm   Stromsystem 16 ⅔ Hz, 15 kV AC
Nennleistung

840 kW   88 km/h

920 kW 103 km/h

 
Umbau 1963-1966

Ausmusterung 1985

Betriebsnummern Endwagen:

425 101-103, 106-108, 110, 115-124

425 401-103, 406-408, 410, 415-424

Betriebsnummern Mittelwagen*: 825 001-003, 006-008, 010, 015-024

 

*Die Mittelwagen sind aus dem ehemaligen Steuerwagen ES 25 enstanden.


ET 25 012 (285 001 DR)

Achsfolge Bo'2' + 2'2' + 2'Bo'
Gattung BD 4ümpe + B 4ümpe + AB 4ümpe
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h   Dienstlast 126,3 t
Treibrad-Ø 950 mm
  Achslast max. 17,6 t
Laufrad-Ø 950 mm
  Sitzplätze gesamt 206
LüP bzw. LüK 65.000 mm   Stromsystem 16 ⅔ Hz, 15 kV AC
Nennleistung 920 kW 108 km/h  
Umbau 1959
Ausmusterung 1972

Betriebsnummern: ET 25 012 (ab 1970: 285 001)

 

Der Umbau erfolgte aus dem Triebzug ET 25 025 und dem Steuerwagen ES 25 008. Der in Dessau stationierte Triebzug erhielt den Spitznamen "Roter Dessauer".


ET 25 201 (285 201 DR)

Achsfolge Bo'2' + 2'2' + 2'2' + 2'Bo'
Gattung BD 4ümpe + B 4ümpe + B 4ümpe + AB 4ümpe
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h   Dienstlast 189,1 t
Treibrad-Ø 950 mm
  Achslast max. 18,0 t
Laufrad-Ø 950 mm
  Sitzplätze gesamt 247
LüP bzw. LüK 94.830 mm   Stromsystem 16 ⅔ Hz, 15 kV AC
Nennleistung 840 kW 94 km/h  
Indienststellung 1965
Ausmusterung 1972

Betriebsnummern: ET 25 201 (ab 1970: 285 201 nur noch dreiteilig)