DR-Baureihe V 15


Baureihe 1010 (V 1510)

Aufnahme: © www.dampflok-bilder.de.gg
Achsfolge B
  Fahrmotor
MWJ 6 KVD 18 SRW
Treibrad-Ø
900 mm
  → Leistung 150 PS
Laufrad-Ø
- mm
  Hilfsmotor -
Länge über Puffer  6.940 mm
  → Leistung - PS
Gesamtachsstand
 2.500 mm
  Kraftstoffvorrat
 350 l
Drehgestellachsstand
- mm
  Heizbrennstoff
- l
Höchstgeschwindigkeit   32 km/h   Kesselspeisewasser
- l
Anfahrzugkraft 6,5 t
  Zugheizanlage
-
Dienstlast 20 t   Sifa / Indusi nein / nein
Reibungslast 20 t   Kraftübertragung hydraulisch
Erstes Baujahr 1959
Ausmusterung bis 1995*
Betriebsnummern: 101 001-020 (V 15 1001-1020)

*genaue Termine:

Betriebsnummer Verbleib 
ab bei
V 15 1001
25.05.1961 Seifenwerk Riesa
V 15 1002 01.06.1961
VEB Binnenhäfen Mittelelbe
V 15 1003 16.05.1961
Raw Potsdam
V 15 1004 20.05.1995 ausgemustert
V 15 1005 __.__.1970 Raw Potsdam
V 15 1006 04.01.1994 ausgemustert
V 15 1007 07.02.1962 Gleisbaubetrieb Naumburg
V 15 1008 11.06.1975 ausgemustert
V 15 1009 20.05.1995 ausgemustert
V 15 1010 __.__.1984 Raw Stendal (als ASF 04)
V 15 1011 05.03.1993 ausgemustert
V 15 1012 14.08.1992 ausgemustert
V 15 1013 __.__.1985 VEB Binnenhäfen Mittelelbe Magdeburg
V 15 1014 14.08.1992 ausgemustert
V 15 1015 28.02.1995 ausgemustert
V 15 1016 15.03.1963 Raw Leipzig
V 15 1017 __.__.1965 Raw Dresden
V 15 1018 01.09.1965 VEB Binnenhäfen Oberelbe
V 15 1019 18.08.1964 VEB Binnenhäfen Oberelbe
V 15 1020 07.05.1965 Raw Karl-Marx-Stadt

Baureihe 1011-3 (V 1520-21)

Aufnahme: © www.dampflok-bilder.de.gg
Achsfolge B
  Fahrmotor
 MWJ 6 KVD 18 SRW
Treibrad-Ø
1.000 mm
  → Leistung 180 PS
Laufrad-Ø
- mm
  Hilfsmotor -
Länge über Puffer   6.940 mm
  → Leistung - PS
Gesamtachsstand
2.500 mm
  Kraftstoffvorrat
350 l
Drehgestellachsstand
- mm
  Heizbrennstoff
- l
Höchstgeschwindigkeit
37 km/h   Kesselspeisewasser
- l
Anfahrzugkraft 6,6 t
  Zugheizanlage
-
Dienstlast 21,5 t   Sifa / Indusi nein / nein
Reibungslast 21,5 t   Kraftübertragung hydraulisch
Erstes Baujahr 1960
Ausmusterung ab 1992
Betriebsnummern: 101 101-342, 501-677 mit Lücken

 

BR 311
Nach der Wiedervereinigung wurden die Lokomotiven der BR 101 ab 1992

in die neue BR 311 eingereiht.

Bei den 3110 handelte es sich um die Vorserienmaschinen mit 110 kW.

Die 24 Lokomotiven  der BR 3111 hatten eine Leistung von 132 kW, die 225 Maschinen

der Baureihe 3115 waren mit einer Motorleistung von 162 kW versehen.