DB-Baureihe V 100


Baureihe 211 (V 10010)

Aufnahme: © www.dampflok-bilder.de.gg
Achsfolge B'B'   Fahrmotor
MTU MD 12 V 538 TA**
Treibrad-Ø
950 mm
  → Leistung 1.100 PS
Laufrad-Ø
- mm
  Hilfsmotor MWM AKD 412 Z
Länge über Puffer  12.100 mm
  → Leistung 22 PS
Gesamtachsstand
8.200 mm
  Kraftstoffvorrat
2.270 l
Drehgestellachsstand
2.000 mm
  Heizbrennstoff
560 l
Höchstgeschwindigkeit  90/100* km/h   Kesselspeisewasser
3.000 l
Anfahrzugkraft 18/12,8 t
  Zugheizanlage
Dampf
Dienstlast 62 t   Sifa / Indusi ja / ja
Reibungslast 62 t   Kraftübertragung hydraulisch
Erstes Baujahr 1958
Ausmusterung 2001
Betriebsnummern: 211 001-005, 211 007-365

*ab 211 008 = 100 km/h
** auch MTU MB 12 V 493 TZ mit 1.100 PS

Baureihe 212 (V 10020)

Aufnahme: © www.dampflok-bilder.de.gg
Achsfolge B'B'   Fahrmotor** MTU MB 12 V 652 TA
Treibrad-Ø
950 mm
  → Leistung 1.350 PS
Laufrad-Ø
- mm
  Hilfsmotor MWM AKD 412 Z 
Länge über Puffer 

12.100 mm*

/ 12.300 mm*

  → Leistung 22 PS
Gesamtachsstand
8.200 mm
  Kraftstoffvorrat
2.270 l
Drehgestellachsstand
2.200 mm
  Heizbrennstoff
560 l
Höchstgeschwindigkeit  100  km/h   Kesselspeisewasser
3.000 l
Anfahrzugkraft 18/14,4 t
  Zugheizanlage
Dampf
Dienstlast 63 t   Sifa / Indusi ja / ja
Reibungslast 63 t   Kraftübertragung hydraulisch
Erstes Baujahr 1962
Ausmusterung 2005
Betriebsnummern: 212 001-331, 212 342-381

*ab 212 022 = 12.300mm
** auch MAN V 6 V 18/21 TL

BR 214 / 714
Für die neuen Tunnelhilfszüge (TuHi) der Neubaustrecke Würzburg-Hannover wurden Lokomotiven der BR 212 verwendet und künftig als BR 214 bezeichnet. Der erste TuHi wurde im Mai 1988 in Fulda in Dienst gestellt. Durch die neuen Neubaustrecken ist der 214-Bestand auf mittlerweile 15 Lokomotiven (davon 3 Reservelokomotiven) angewachsen.
Von der DB AG wurden alle Lokomotiven der Baureihe 214 zum 31. Oktober 1994 zu Bahndienstfahrzeugen der Baureihe 714 umgezeichnet.

Baureihe 213 (V 10020)

Aufnahme: © www.dampflok-bilder.de.gg
Achsfolge B'B'   Fahrmotor
MTU MB 12 V 652 TA
Treibrad-Ø
950 mm
  → Leistung 1.350 PS
Laufrad-Ø
- mm
  Hilfsmotor Wärmetauscher*
Länge über Puffer  12.300 mm
  → Leistung -
Gesamtachsstand
8.200 mm
  Kraftstoffvorrat
2.270 l
Drehgestellachsstand
2.200 mm
  Heizbrennstoff
670 l
Höchstgeschwindigkeit  100 km/h   Kesselspeisewasser
2.800 l
Anfahrzugkraft 19/14,4 t
  Zugheizanlage
Dampf
Dienstlast 63 t   Sifa / Indusi ja / ja
Reibungslast 63 t   Kraftübertragung hydraulisch
Erstes Baujahr 1965
Ausmusterung 2005

Betriebsnummern: 213 332-341

Zehn Lokomotiven aus der letzten V 100-Serie (150 Maschinen) wurden mit verstärkten Bremsen und modifizierten Getrieben versehen und waren auf Steilrampen im Einsatz. Diese ursprünglich als V100 2332-2341 eingereihten Lokomotiven wurden ab 1968 als Baureihe 213 geführt.

 

*An der Stelle, an der bei den Baureihe 211 und 212 der Hilfsdiesel montiert ist, verfügten die 213er über einen weiteren Wärmetauscher, um das Getriebeöl für die Bremskupplung zu kühlen.